Startseite Kontakt Impressum

Ihr Reiseführer für Ägypten

Alexandria - Perle des Mittelmeers


Alexandria wird aufgrund seiner Lage auch gerne als Perle des Mittelmeers bezeichnet. Die exklusive Lage am Meer und der große Hafen bilden die Verbindung zu Europa auf dem Seeweg.

 

Seinen Zauber erhielt die 332 vor Chr. durch Alexander dem Großen gegründete Stadt aufgrund seiner Geschichtsträchtigkeit. Ganz entscheidend dafür war die Regierungszeit der Ptolemäer, in dessen Herrschaftsperiode auch die Amtszeit der berühmten Königin Kleopatra VII fiel. Kleopatra verhalf Alexandria insbesondere durch ihre Beziehungen zu Cäsar und Marcus Antonius zu Aufsehen und Ruhm.

 

Diese Liaisonen haben Weltgeschichte geschrieben. Das antike Alexandria beherbergte neben der weltberühmten Bibliothek die einem Flameninferno zum Opfer fiel, auch eines der sieben Weltwunder der Antike, den Leuchtturm auf Pharos.

 



Das moderne Alexandria ist auf eine Millionenmetropole herangewachsen und lockt mit den Reizen einer Großstadt. Mit dem alten Alexandria der Pharaonen kann man auf den ersten Blick nichts mehr verbinden. Die meisten Schätze dieser Epochen liegen verborgen unter dem Asphalt der riesigen Stadt.

 

Dennoch gibt es auch im heutigen Alexandria viel zu entdecken, die kleinen Gassen der Innenstadt laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Geschäftiges Treiben in den Basaren und kleinen Läden mit Verkaufsflächen auf den Strassen lassen erahnen wie es wohl im antiken Alexandria gewesen sein könnte.

 

Es lohnt sich etwas Zeit zu investieren um die verborgene Schönheit Alexandrias zu entdecken. Außerhalb des Stadtkerns jedoch ist das Leben der Menschen und deren Aussehen europäisch geprägt, als Tourist wird man dort wenig auffallen.

Das Ägyptische Museum in Alexandria ist mit ca. 12.000 Exponaten eines der best ausgestatteten. Für einen Besuch sollte ausreichend Zeit eingeplant werden, da es an einem Tag nahezu unmöglich ist die umfangreiche Kunst- und Kultursammlung zu betrachten. Es lohnt sich aber in jedem Fall, denn es gibt eine Vielzahl an gut erhaltenen altägyptischen Schmuckstücken, Papyri, Statuen und Zeichnungen zu bestaunen.

 

Den Höhepunkt jedoch bildet eindeutig der Mumiensaal, in dem neben vielen Königinnen und Königen auch der berühmte Ramses II zu sehen ist. Einen wahren Goldrausch erlebt man beim Besuch der Galerieräume die Teile des riesigen Schatzes aus der Grabkammer des Tutanchamon beherbergen.

Die muslimische Stadt birgt in ihrem Herzen einige sehenswerte Moscheen die durch ihre goldenen Kuppeln schon von weitem sichtbar sind. Reich verziert mit filigranen Ornamenten und ihrer runden Bauweise erinnern sie an die arabischen Geschichten aus 1001 Nacht.

 

 

 

In einem anderen Winkel Alexandrias, dem Areal um Kôm ad-Dîk, lässt sich das hervorragend erhaltene und in Ägypten einzigartige römische Theater mit seinen Marmorrängen bestaunen. Wer noch mehr archäologische Funde entdecken möchte begibt sich am besten in den Park Kôm ash-Shuqâfa im Südwesten der Stadt, der größten Ruinenstätte Alexandrias.

 

Für Naturfreunde empfiehlt sich ein Abstecher in die Montaza-Bucht. Ein wunderschöner, verspielt angelegter Park und riesige Palmenhaine empfangen den Besucher um ihn im Anschluss zu einem Bad im Mittelmeer oder einem Spaziergang am kilometerlangen angrenzenden Strand einzuladen.

Alexandria bietet seinen Gästen neben kulturellen Genuss, eine Reise durch die Geschichte und das ganz normale Leben der Gegenwart. Kaum eine andere ägyptische Stadt kann mit dieser Vielfältigkeit aufwarten, ein Besuch Alexandrias lohnt sich deshalb für jeden Ägypten-Reisenden.

 



© Ägypten Reiseführer - Das Taucherparadies! | Disclaimer