Startseite Kontakt Impressum

Ihr Reiseführer für Ägypten

Ägypten, Assuan und das Mausoleum des Aga Khan


Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt gesehen haben muss, hat Ägypten, wie schon erwähnt, eine überaus große und bekannte Anzahl. Überaus beeindruckend ist das Mausoleum - ein quadratischer Bau mit einer großen Kuppel fast in der Mitte und vier kleineren Kuppeln an allen vier Ecken - des Aga Khan und seiner Begum bei Assuan, welches auf einem Hügel am westlichen Nilufer gelegen ist.

 

Mausoleum

 

Ein Mausoleum ist ein meist riesengroßes beeindruckendes und größtenteils ein auch überaus prunkvolles Grabmal in Form eines Gebäudes. Das weltweit bekannteste und wohl auch schönste Mausoleum ist das Taj Mahal in Indien. Aber davon soll nicht die Rede sein.

 



Der Aga Khan III. - auch als Sultan Mahommed Shah bekannt -, das geistige Oberhaupt der religiösen Gemeinschaft der Ismailiten, fand nach seinem Tod kurz vor seinem 80. Geburtstag am 11.7.1957 im Mausoleum in Assuan oberhalb seiner weißen Villa Nur-el-Salam seinen letzten Ruheplatz.

 

Viele Jahre hat er hier verbracht um die Beschwerden seiner rheumatischen Erkrankung zu lindern. Seine Ehefrau und Begum - die Miss France von 1930, Yvette Blanche Labrousse - Om Habibeh oder später Begum Mata Salamat (Mutter des Friedens) folgte ihm im Jahr 2000 nach und wurde neben ihm beigesetzt. Bis zu ihrem Tod legte sie täglich eine rote Rose auf seinen marmornen Sarg. Es war eine große Liebe, die da ihr Ende fand.

Das Mausoleum wurde im fatimidischen Stil - dafür sprechen die u.a. die fünf Kuppeln - erbaut und es thront überaus majestätisch so zu sagen über der Stadt Assuan. Mein hat eine beeindruckende und ganz wunderbare Aussicht von dort auf die Stadt, das berühmteste Hotel Assuans - das Old-Cataract Hotel, welches durch den Agatha Christie Film "Tod auf dem Nil" bekannt geworden ist - und den vorbei fließenden Nil mit den darauf segelnden Feluken und anderen Segelschiffen.

 

 

 

Es ist von rötlich gelben Wüstensand umgeben und wurde aus rosafarbenen Sandstein gebaut. Im Inneren wurde es mit hellem Marmor aus Carrara ausgekleidet und mit den feinsten und schönsten Steinmetz arbeiten verziert.


Erreicht werden kann das Mausoleum des Aga Khan u.a. über den Nil, da empfiehlt sich eine Fahrt mit einer ägyptischen Feluke, was an sich ja schon ein tolles Erlebnis ist. Ansehen kann man sich das Mausoleum nur von außen, da die Begum im 1997 verboten hat, dass es auch von innen bestaunt werden konnte.

 

Ihr missfielen die respekt- und pietätlosen und lauten Touristen, die mit Sandalen, nackten Beinen und Armen, Tops und kurzen Hosen die Grabstätte ihres geliebten Mannes besichtigten.

 

 



© Ägypten Reiseführer - Das Taucherparadies! | Disclaimer