Startseite Kontakt Impressum

Ihr Reiseführer für Ägypten

Philae - Sitzt der grossen Göttin Isis


Die kleine Insel Philae, im Bereich des Assuanstaudammes gelegen, ist gesäumt von kulturellen Schätzen. Die Hauptattraktion ist jedoch eindeutig der stattliche Isis-Tempel. Durch den Staudamm drohten die historischen Bauwerke für alle Ewigkeit von Wasser verschlungen zu werden.

 

Um das Jahr 1960 rief deshalb die UNECO ein Gemeinschaftsprojekt zur Rettung der Kulturdenkmäler hervor. Dadurch konnten bis 1980 die meisten Bauwerke erhalten und umgesiedelt werden. Die ursprüngliche Insel Philae wurde auf der Nachbarinsel Agilkia nachempfunden und trägt weiter den Namen Philae.

 



Auf Philae wurden die Tempel zum größten Teil während der Herrschaftsperiode der Ptolemäer erbaut und der Göttin Isis gewidmet. Später wurden die Baumaßnahmen von den Römern fortgeführt.

 

Philae Insel

 

Isis wurde mit großer Aufmerksamkeit als Göttin der Fruchtbarkeit und Liebe verehrt. Von ihrer Gnade hing nach Vorstellung der alten Ägypter die Fruchtbarkeit des Landes ab. Weshalb sie eine der wichtigsten Götter des alten Ägyptens darstellte.

Einige Stunden sollte man sich schon Zeit nehmen um die Insel zu erkunden, denn die Insel beherbergt eine Vielzahl von Bauwerken rund um den Haupttempel der Isis. Erreichen kann man die Insel per Boot. Unterhalb des alten Staudammes liegt die Anlegestelle von der aus man, wenn man möchte, die Insel noch weiter umfahren kann um im südlichen Bereich an Land zu gehen. Den Willkommensgruss bilden dort bizarre Formationen aus Granit.

 

Von dort aus erreicht man zu Fuß den Haupttempel, der aus 2 Pylonen, einem großen Innenhof, zahlreichen Priesterkammern im Osten und im Westen dem so genannten Geburtshaus besteht. Ein weit reichender Säulengang führt die beiden Pylonen zusammen. Das im oberen Stockwerk gelegene Osiris-Zimmer ist eigentlich für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

 

Gegen ein kleines Trinkgeld könnte es jedoch durchaus möglich sein, dass einem der Einblick zu den interessanten Reliefs der Isis und Osiris Geschichte gewährt wird. Für Touristen werden regelmäßige Ton-und-Licht-Shows angeboten, welche sich großer Beliebtheit erfreuen. Diese finden unter anderem auch in deutscher Sprache statt.

Um die Geschichte der Reliefs auch zu verstehen sei noch gesagt, dass die Göttin Isis durch den Gott Seth ihren göttlichen Gatten Osiris verlor. Seth tötete seinen Bruder Osiris und zerstückelte der Legende nach den Leichnam um ihn anschließend über das Land zu verteilen.

 

 

 

Die unglückliche Isis machte sich zusammen mit ihrer Schwester Nephthys auf den Weg und sammelte die Einzelteile des Leichnams ein und setzte so den Körper des Osiris wieder zusammen. Osiris erweckte zu neuem Leben, doch er entschied sich für das Leben im Jenseits. Vor seinem Abschied gebar Isis noch den gemeinsamen Sohn Horus. Symbolisch steht dafür das Geburtshaus im Isis-Tempel auf Philae.

Die Insel Philae kann man guten Gewissens als eine der romantischsten Sehenswürdigkeiten Ägyptens beschreiben. Dank der gelungenen Rettungsaktion vor einigen Jahrzehnten bleibt uns dieses Weltkulturerbe auch weiterhin erhalten und wird auch in Zukunft noch viele Besucher mit seiner Schönheit und Spiritualität beeindrucken können.

 



© Ägypten Reiseführer - Das Taucherparadies! | Disclaimer